Beratung & THERAPIE

Sobald die Diagnose gestellt ist, wird ein individuelles Behandlungskonzept mit Ihnen abgestimmt. Im Vorfeld werden die Therapieoptionen oft im Rahmen von interdisziplinären Tumorkonferenzen erarbeitet.

Falls eine medikamentöse Behandlung notwendig ist, können Sie diese ambulant in unserer Praxis durchführen lassen.

Die Therapien werden in unserem Therapiebereich durch geschulte und erfahrene Mitarbeiter*innen und durch die behandelnden Ärztinnen und Ärzte überwacht.

Ihre Beratung, ein zentraler Baustein unseres Therapiekonzepts

Wir legen sehr viel Wert auf eine umfassende Beratung. Gerade wenn eine längere Therapiephase ansteht, möchten wir Sie dabei bestmöglich begleiten. Neben unserer Beratung zur Therapie stehen Ihnen weitere Beratungsangebote offen. Wir legen Ihnen unsere psychosoziale Beratung ans Herz, welche zweiwöchentlich in unseren Praxisräumen oder nach Vereinbarung im Tumorzentrum stattfindet. 

Mehr erfahren

Unser Therapieangebot für Sie:

Intravenöse Chemotherapie

Bei der Chemotherapie werden bestimmte Medikamente zur Krebsbehandlung verabreicht (in der Regel in mehreren Zyklen).

Die Medikamente werden über eine Armvene oder ein zuvor implantiertes Portsystem verabreicht. Über das Portsystem können auch mittels tragbarer Pumpen Langzeitinfusionen (meist über 24-48 Std.) durchgeführt werden.

Immuntherapie / Antikörper

Entweder alternativ oder in Kombination mit der Chemotherapie können zielgerichtete Substanzen (Antikörper) oder die Immuntherapie zum Einsatz kommen. Mit diesen modernen Therapieformen können gute Erfolge erzielt werden.

Orale Therapieformen

Für eine Vielzahl von Erkrankungen wurden in den letzten Jahren neue Medikamente entwickelt, insbesondere bei der Tumortherapie. Diese Tumortherapie („Targeted Therapy“) basiert auf speziell entwickelten Medikamenten, die gezielt in den Stoffwechsel der Tumorzelle eingreifen. Diese sind oft oral verfügbar, aber auch die klassische Chemotherapie kann zum Teil in Tablettenform erfolgen.

Bluttransfusionen und Immunglobuline

Primäre und sekundäre Immundefekte können mittels infusionaler Immunglobulinsubstitution behandelt werden. Diese Therapieform kann auch bei einer Immunthrombopenie zum Einsatz kommen.

Auch gehört die Gabe von Blutprodukten (Erythrozyten-oderThrombozytenkonzentraten) zu unserem Leistungsspektrum.

Supportive Therapie (z.B. Antiübelkeitstherapien, Schmerztherapie)

Durch eine Vielzahl bewährter und moderner Medikamente ist es heute möglich, eine weitgehende Schmerzfreiheit für Sie zu erzielen. Es ist ein wichtiger Bestandteil einer effektiven Therapie, die Schmerztherapie auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Bei der Antiübelkeitstherapie erhalten Sie „Antiemetika“, die der Übelkeit entgegenwirken.

Auch ein Substratdefizit wie der Eisenmangel kann durch Infusionen behandelt werden.

Aderlass

Während des Aderlasses wird Ihrem Körper gezielt über eine Armvene Blut entnommen. Dies kann bei einer Eisenspeicherkrankheit oder einer Polyglobulie („zu dickes Blut“) notwendig sein.

Entlastende Punktionen (Pleura, Aszites)

Im Zusammenhang mit Krebserkrankungen kann es zu Wasseransammlungen im Brustraum oder in der Bauchhöhle kommen.

Die Entfernung der Flüssigkeit erfolgt durch das sogenannte abpunktieren. Der Vorgang ist weitestgehend schmerzlos möglich und verschafft die benötigte Erleichterung.

Psychosoziale Beratung 

Diese wird zweiwöchentlich angeboten. Hier erhalten Sie Hilfe und Informationen, zum Beispiel zum Erstellen von Reha- und Rentenanträgen.

Onco-Coach

Speziell ausgebildete Mitarbeiter*innen können Sie von pflegerischer Seite durch Ihre Therapiezeit begleiten.

Die Website benutzt Cookies. Um die Webseite optimal zu nutzen stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen